At home!

Nach ihrer Reparatur steht die Bayern II wieder in der Halle Zech. Bei minus vier bis fünf Grad und eisigem Nordwind ist Max Kohlhund am Tag nach der Jahreshauptversammlung mit dem roten Ferrari ohne Sitzheizung von der Keppler-Werft in Kressbronn nach Zech getuckert.

Dort wurden die Spieren und der Mast am Kran abgeladen und das Schiff wieder in die Halle zurückgeschoben. Vielen Dank an alle Helfer, vor allem an Ken, der Max auf der Strecke mit warmem Kaffee und Leberkässemmeln versorgte. Fahrzeit Kressbronn – Zech: 4,5 Stunden.