Ansegeln des LSC

01. – 03. Mai 2009
Klassen: Alle Clubmitglieder und Gäste

Grillen zum Ansegeln

Der Lindauer Segler-Club hat am 1. Mai die Segelsaison eröffnet.
„Wir freuen uns, dass es nach diesem langen und harten Winter endlich wieder
aufs Wasser geht”, begrüßte die LSC-Vorsitzende Christl Holz rund 100
Mitglieder zum Saisonauftakt. Gesegelt wurde zuerst eine kleine Regatta
von Lindau zur Rheinmündung und dann weiter nach Bregenz in den Hafen des
mit dem LSC befreundeten BSC. Dort waren auf der Mole schon zwei Grill
aufgebaut – und es standen auch genügend Bierfässer im Kühlen.

„Die Segler konnten den Auftakt zur Saison gar nicht erwarten, sie sind
beim Start zur Regatta nach Bregenz gleich in Massen zu früh über die
Startlinie gegangen”, erklärte Wettfahrtleiter Axel Diederich, „also
mussten wir wegen allgemeinen Frühstarts einen zweiten Start ansetzen.”
Das erwies sich aber als Problem, denn nach einer ¾ Stunde schlief der
leichte Westwind ein, von der ersten Wendemarke an der Rheinmündung bis
zum Ziel vor Bregenz mussten sich die 34 gestarteten Schiffe durch die
Flaute hungern. „Aber das ist am Bodensee nichts ungewöhnliches”, tröstete
Holz ihre Segler. „Das kommt schon vor, dass ein Drittel mangels Wind
vorzeitig aufgibt.”
Umso schöner dann das Grillen der mitgebrachten Würste und eingelegten
Steaks, bei bestem und schönstem 1. Mai-Wetter – nur der Wind wollte nicht
mehr wiederkommen. Zurück kamen die Schiffe deshalb am späten Nachmittag
und frühem Abend motorisiert mit dem Flautenschieber.
Bleibt noch das Ergebnis der nicht ganz so ernsten Clubregatta: Den besten
Weg durch die Flaute fand Franz Steib mit seiner Dehler 33, vor Stephan
Frank mit einem Lacustre und Günther Guggenberger mit einer Maxi 100.

Stephan Frank, Pressesprecher LSC. Abdruck honorarfrei.
Bilder von Christa Diederich, zu finden in der Navigationsleiste “Bilder” 
Abdruck ebenfalls honorarfrei gegen Namensnennung Diederich, nicht LSC.

Die Bilder zeigen die LSC-Flotte vor Lindau unmittelbar vor dem Start.

Die Ergebnisliste finden Sie links in der Navigationsleiste “Ergebnis”,
tatsächlich ins Ziel sind nur die Plätze 1-20 gekommen.

 

X