Corona-Parties im LSC

Sitzbänke im Wasser, Scherben und leere Wodkaflaschen auf der Mole, Kronkorken allerorten, abgenagte Orangenschnitze, Pistazienschalen und Verpackungskartons. Auf der Mole hinter dem kleinen Clubhaus und auf der Südseite des neuen Clubhauses sah es in den vergangenen Tagen gruselig aus. Mehrfach haben Clubmitglieder den Dreck weggeräumt, ein paar Tage später war wieder alles voll.

Kai Brunzel mit Watstiefeln. Foto Frank

Ken Strachan, Kai Brunzel und Stephan Frank haben jetzt mit Hilfe von Manfred Reitz von der Wasserwacht zwei LSC-Bänke aus dem Wasser geholt und bei der Gelegenheit den niedrigen Wasserstand genutzt und das restliche Schwemmholz aus den Katakomben entfernt.

Stephan Frank, Ken Strachan, Kai Brunzel und Manfred Reitz (verdeckt) von der Wasserwacht beim bankhochziehen. Foto Achtelstetter

Damit die Corona-Parties hinter dem von gut geschützten kleinen Clubhaus nicht so weitergehen, wurde die Bank hinter dem Haus ins kleine Clubhaus gestellt und dort angekettet. Ebenso wurden die Tische und Stühle bei der Wirtschaft gesichert.

Auch hat der LSC die Polizei gebeten, bei nächtlichen Streifen ein Auge auf die Lokalitäten zu haben.

Kai Brunzel und Ken Strachan in den Katakomben. Foto Frank

X