Corona stoppt Lochbrunner Allee

Der neue Bodenbelag auf der Lochbrunner Allee ist fast fertig verlegt, jetzt hat Corona die Arbeiten gestoppt. “Rund ein Dutzend Leute haben zusammen etwa 350 Stunden gearbeitet,” so Hafenmeister Ken Strachan, der die Aktion organisiert. “Jetzt ist Ausgangssperre, da können wir nicht weiterarbeiten, noch dazu direkt gegenüber der Wasserschutzpolizei.”

Drei Viertel des Wegs sind verlegt.

Wenn das Leben wieder normal weitergeht, wird über eine extra gegründete Whatsapp-Gruppe die Wiederaufnahme der Arbeiten weitergegeben. “Das kann aber immer noch ein paar Wochen gehen, bis wir dann fertig sind.”

So morsch war der alte Belag.

Der alte Bodenbelag war über die Jahre ziemlich morsch geworden. Die neuen Dielen in grau sind wesentlich haltbarer und aus recyceltem Kunststoff. “Ich bin mir sicher, die halten Jahrzehnte und sind viel rutschfester,” so Ken.

Es geht Bohle um Bohle voran. Foto Frank

Beteiligt an der Aktion sind: Ken Strachan, Charly Braun, Egon Bretzler, Kai Brunzel, Stephan Frank, Lukas Hummler, Rainer Kammerer, Jakob Kleindienst, Christian und Monika Kohl, Markus Mayer, Andreas Mittelstädt, Michael Naschold, Gerhard Wölfle.

Charly Braun flext den alten Schirmständer ab. Foto Frank

Dieser Beitrag wurde im coronafreien Homeoffice erstellt.

 

X