Dritter Platz für die Bayern II

Die erste Reise der Bayern II geht zu Ende und eine fantastische Zeit liegt hinter ihrer Crew. Die Societé Nautique de Genève war ein hervorragender Gastgeber, der nicht nur mit einer herausragenden Wettfahrtleitung und kulinarischen Genüssen beeindrucken konnte. Besonders die kostenlose Bereitstellung des Zivilbunkers von Cologny war ein Zeichen von großer Gastfreundschaft und von fast allen First Rule Crews die Basis für ein freundschaftliches Zusammenleben.

Die letzten Wettfahrttage schlossen sich wettertechnisch den Vorausgegangenen an und so war es nur unsere Platzierung die unerwarteten Jubel über den Lac Léman schallen ließ. Wir beendeten die letzten Wettfahrten auf den Plätzen eins und drei und sind mit unserer Endplatzierung auf Rang drei durchaus zufrieden.

 

Die Fahrt der Bayern nach Genf wurde von allen Seiten mit Hochachtung und Begeisterung begrüßt und wir sind sehr stolz diejenigen gewesen zu sein, die unseren Club vertreten durften. Bei einem Projekt von jener Größe ist die Besatzung natürlich nur die Spitze des Eisberges und so möchten wir uns herzlich bei all unseren Unterstützern, Sponsoren und natürlich unserem Club, dem LSC bedanken.

Ohne die unglaubliche Unterstützung vieler Clubmitglieder, die zusammen an einem Strang zogen wäre dieses Projekt undenkbar und niemals so erfolgreich gewesen. Ein großes Dankeschön geht an Robby Nietsche und Werni Hemmeter, die uns telefonisch und vor Ort mit Rat und Tat zur Seite standen, und natürlich an Klausi Oesten und Gigi Thorbecke, die uns über den kompletten Zeitraum immer wieder tatkräftig unterstützten. Ein besonderer Dank geht an Andi Lochbrunner, der uns seinen Tieflader mit Diesel stellte und vor allem an die Fahrer, Achim Holz, Werner Breyer und Thommes Michalek, die mit ungeheurem Aufwand ein Schiff nach dem anderen transportiert haben.

Auch Andi Ober und der kompletten Vorstandschaft möchten wir besonders danken. Sie haben mit Ihrer Entscheidung eine moderne Denkweise bewiesen und nicht nur uns, sondern der ganzen Klasse geholfen. Jugendliche sind in der 8mR-Klasse eine Seltenheit und gerade deshalb so wichtig für den Erhalt einer starken Flotte.

Selbstverständlich konnten wir dieses Projekt nicht selbst finanzieren, deshalb danken wir an dieser Stelle herzlich unseren Sponsoren. Die Allianz AG und Angelo Brecht von Windpark.eu haben uns beim Startgeld, bei den Mautgebühren und den Team-Shirts unterstützt. Zu guter Letzt möchten wir der Meichle & Mohr Marina für den fantastischen Spinnacker danken, den so manches Schiff von hinten lesen musste.

 

Die Bayern wird am Dienstag den Heimathafen erreichen und wir blicken gespannt nach vorne auf die restliche Saison und natürlich auf die kommende Weltmeisterschaft 2018 in Langenargen.

 

Eure Bayern-Crew

X