alt

Hemmeter/Lutz gewinnen Travemünder Woche

Zu einem weiteren Sieg segelten Veit Hemmeter (Lindauer Segler-Club) und Nico Lutz (Chiemsee YC). Mit ihrem Tornado gewannen sie die Konkurrenz

dieser Klasse bei der Travemünder Woche auf der Ostsee. Mit sechs Siegen und einem zweiten Platz deklassierten sie geradezu die restlichen Teilnehmer. Sommerliches Wetter und leichter Wind dominierten zunächst am Wochenende auf der Ostsee. Am Freitag segelten die 14 Katamarane auf der „Medien-Bahn“ dicht unter Land in Sichtweite der Zuschauer. Bei etwa zwei Windstärken erkämpften Hemmeter/Lutz in vier kurzen Wettfahrten vier Siege nacheinander. Am Samstag steigerte sich der Wind dann langsam. abermals wurden wieder vier Rennen nacheinander gesegelt. Mit drei weiteren ersten Plätzen knüpften Hemmeter/Lutz nahtlos an die Vortagesleistung an. Im vierten Rennen des Tages passiert es: „Da ist mir wieder das Trapez gebrochen“, schildert Veit Hemmeter. Der Knoten am Ende des Tampens rauschte durch den Beschlag und „da bin ich ins Wasser gefallen“. Genau das gleiche Malheur ist dem Steuermann erst in einer der letzten Regatten passiert. Doch diesmal war zumindest Vorschoter Nico Lutz darauf „vorbereitet“. Er rettete durch eine schnelle Reaktion den Tornado vor dem Kentern, übernahm das Steuer, drehte um und fischte seinen Skipper aus dem Meer. Die beiden setzten das Rennen fort und wurden sogar noch Zweite.
Dieser Platz wurde dann ihr Streicher, da am Sonntag wegen zuviel Wind keine weiteren Rennen für die Tornados gestartet wurden.
Mit insgesamt sieben Punkten gewannen Hemmeter/Lutz somit die Travemünder Woche. Auf Rang zwei mit bereits 18 Punkten kamen die Einheimischen Heiko Söhle und Thomas Noll. Markus und Nikolas Betz vom SMC Überlingen segelten auf Rang fünf.

Volker Göbner

 

alt 

Foto:
Veit Hemmeter (rechts) und Nico Lutz bei der Siegerehrung der Travemünder Woche auf dem Treppchen ganz oben.
Foto: www.segel-bilder.de

X