Holy Smoke gewinnt

Albert Schiess hat mit seinem Katamaran Holy Smoke die 61. RUND UM den Bodensee gewonnen. Nach 6.41 Stunden querte er um 2.11 Uhr die Ziellinie vor Lindau. Kurz vorher zog die angekündigte Kaltfront mit Starkwind und Starkregen über den See. „Es war fürchterlich”, schildert der Sieger das Wetter. „Vor Langenargen haben wir bei Nacht und Regen keine 200 Meter weit gesehen. So sind wir halt weitergesegelt, und haben gehofft, dass es bis Lindau aufklart”. Die Front ließ die ungarische Libera PaulLeibinger vor Hagnau kentern, die bei ihrer Aufholjagd die Spitze noch erreichen wollte. Alle 16 Mann an Bord konnten geborgen werden. Die Wasserschutzpolizei verzeichnete drei weitere Einsätze, die aber mehr oder weniger glimpflich abgingen. Einer der großen Favoriten, Ralph Schatz vom Yachtclub Meersburg musste mit Materialproblemen auf seinem vor zwei Tagen erst eingewasserten Katamaran kurz nach dem Start aufgeben.

Der Wind war wechselhaft bei der 61. RUND UM, Schwachwindlöcher wechselten mit gelegentlichen kräftigen Brisen, meist um West, bei zum Teil heftigen Dauerregen, der alle Teilnehmer durchnässte. Die Wettfahrtleitung hat wegen des teils schwachen Windes den Kurs für die langsamere Startgruppe 2 abgekürzt, die Schiffe mussten nicht mehr in den Überlinger See und konnten von Konstanz direkt zurück nach Lindau segeln. 339 Schiffe waren am Start.

First Ship Home und Gewinnerin des Blauen Bandes ist die 22 Jahre alte Holy Smoke mit Albert Schiess, das zweite Schiff in Lindau ist die Ballyhoo von Andreas Künzli vom Yachtclub Kreuzlingen vor der Magic Lady vom Lindauer Segler-Club. Die beiden profitierten allerdings von der Bahnabkürzung.

X