LSC im Legoland

16 Nachwuchssegler vom Lindauer Segler sind am Samstag (16. 10.) zu einem Ausflug ins Legoland nach Günzburg aufgebrochen. „Wir wollten nicht immer nur auf dem Wasser segeln, vor allem jetzt im Herbst, wo es kalt wird. Deshalb haben wir den fünf bis 15-jährigen mal was anderes geboten”, begründet die Organisatorin Christa Diederich die Aktion.

„Am schönsten war die Achterbahn”, sagte Anabelle Kubeth, nachdem sie einmal richtig durchgeschüttelt war. „Und das war das schönste Geburtstagsgeschenk”, ergänzte Carina Donnerbauer, die am Samstag im Legoland ihren Geburtstag feierte. „Leider hat es aber ziemlich viel geregnet. Zum Glück hatten wir alle unser Ölzeug dabei”. „Und dann sind wir alle ein bisschen schlechtes Wetter gewöhnt, Regen kennen wir ja als Segler”, ergänzt Diederich. „Und unser Jüngster, Beppi, wollte gar nicht mehr von den Plastikpferden beim Ritterturnier absteigen”. „Die durfte ich alleine reiten”, jubelte Beppi – und wollte noch eine Runde drehen. „Aber trotzdem waren wir viel in den Häusern im Legoland, Freilandattraktionen wie den Wellenreiter haben wir eher im Schnelldurchgang absolviert”, meint Diederich.

Hin ging es morgens mit dem Frühzug um acht, zurück kam der aus 16 Kinder mit vier Betreuern bestehende Trupp gut zwölf Stunden später. Müde, feucht – aber glücklich.

 

Stephan Frank, Presse LSC.

X