Mehr Segler ins Ziel der RUND UM

Der Lindauer Segler-Club hat mehrere einschneidende Änderungen bei der traditionellen Langstreckenregatta RUND UM beschlossen. Nach zwei ungewöhnlich windarmen Langstreckenregatten will der LSC künftig mehr Seglern, auch auf traditionellen Schiffen, den Zieldurchgang ermöglichen. Geändert wird:

1. Die RUND UM endet künftig am Samstag um 21.00 Uhr. Mit der Verlängerung um 90 Minuten können mehr Segler das Ziel erreichen.
2. Der LSC wird sich im Zweifelsfall eher für eine Bahnabkürzung entscheiden. Je nach Regattaverlauf wird es für alle drei Gruppen (Großes und Kleines Blaues Band sowie Blauer Pokal) die Möglichkeit einer einzelnen, für die Gruppe gültigen Bahnabkürzung geben. So kann individueller auf das unterschiedliche Geschwindigkeitspotential der Klassen reagiert werden.
3. Es wird intensiv geprüft, ob bei einer extrem windarmen Wettersituationen das Ziel nach Westen verlegt werden kann. Diese Entscheidung wird kurzfristig während der Regatta getroffen.

Der Lindauer Segler-Club reagiert damit auf die Kritik und Anregungen vieler Segler an der RUND UM 2010, als nur 31 von 409 Schiffen das Ziel erreichten. Wir nehmen uns die Aussagen zu Herzen, schließlich ist die RUND UM kein Selbstzweck, sondern ein Segelereignis, das aktive Segelsportfreunde zusammenbringen soll. Wir wollen möglichst alle Teilnehmer dieser Nachtregatta in eine Wertung bringen.

Für 2011 wünschen wir uns allen eine windreiche, aber nicht stürmische Regatta, bei der die Segler schnell wieder zurück in Lindau sind – so wie es in den meisten Jahren der Fall war.

Stephan Frank

X