Schnelle Katamarane bei der RUND UM

Die Aussichten stehen gut, dass die 60. RUND UM zum kleinen Jubiläum schneller wird als je eine RUND UM zuvor. „Seitdem wir die Regatta für High-Tec-Schiffe und Katamarane geöffnet haben, ist das Interesse der Racer Jahr für Jahr gewachsen”, erklärt die Vorsitzende des Lindauer Segler-Clubs, Christine Holz.
„Vor allem bei den Katamaranen tut sich was”, ergänzt Wettfahrtleiter Hubert Henzler. „Wir erwarten mindestens zwei „Ventilo M2″ und ebenfalls zwei „Decision 35″. Die beiden haben einen Yardstickfaktor von 48 beziehungsweise 47″. Die Alinghi hat übrigens mit der Decision für die jüngste Auflage des Americas Cup trainiert. Zum Vergleich: eine „Libera” hat einen Ausgleichsfaktor von 60. Sie haben eine Chance bei deutlich mehr als drei Windstärken.

Das zweite für den LSC wichtige Thema ist die Bahnabkürzung. „Wir wollen eine richtige Langstrecke ausrichten”, erklärt Christine Holz. „Und dazu gehört, dass die Segler ein Mal um den See fahren müssen.”
Und Wettfahrtleiter Hubert Henzler ergänzt: „In früheren Jahren lag mein Ausdauerrekord bei 33 Stunden. Da war’s richtig flau”. Die Entscheidung, Bahnabkürzung ja oder nein ist seit der Teilnahme der neuen High-Tec-Renner schwieriger geworden. „Auch bei Flaute sind die ersten Kats nach vier, fünf Stunden in Konstanz oder Meersburg”, fasst Wettfahrtleiter Hubert Henzler das Problem zusammen. „Da müsste spätestens die Entscheidung der Bahnabkürzung fallen. Da weiß ich aber noch nicht, ob vielleicht nicht doch noch nachts ein Hauch Wind kommt, der die Segler weiterbringt”.
Die schnelle Startgruppe 2 auf jeden Fall in den Überlinger See zu schicken und die Startgruppe 1 abzukürzen, ist technisch nachts schwer machbar.

„Die RUND UM ist eine Langstreckenregatta und eine Nachtregatta. Mal hat es viel Wind. Damit müssen die Segler klar kommen. Und mal hat es am Bodensee wenig Wind. Und auch das gehört zur Seemannschaft in einer Regatta, ein Schiff bei wenig Wind schnell voranzubringen”, appelliert Christine Holz an das Stehvermögen der Teilnehmer.

Der Lindauer Segler-Club erwartet auch in diesem Jahr zur 60. RUND UM wieder 450 Schiffe mit etwa 2.500 Teilnehmern zur größten und längsten Segelregatta am Bodensee.

Start wird am Freitag, 04. Juni 2010 um 19.30 Uhr vor Lindau sein.

Der wie immer 100 Kilometer lange Kurs führt in diesem Jahr von Lindau über Meersburg nach Überlingen und Romanshorn zurück nach Lindau.

X