Stand Sanierung Schiffswerfte 4

Ende 2017 hat das Projekt begonnen, in der KW38 soll der Mietvertrag zwischen der Stadt Lindau und dem LSC voraussichtlich abgeschlossen werden, auch wird dann der Bauantrag eingereicht.

Die Hälfte der Fläche im EG wird zum Sanitärbereich gehören, Umkleiden, WCs und Duschen, die jetzige Messe wird zum Schulungsraum, vorgesehen sind im EG auch ein Trainer-/Regatta-/1. Hilfe-Raum und ein Mehrzweckraum. Dazu kommt die Teeküche und ein Lager. Im OG gibt es das Archiv, ein LSC-Büro, den Jugendraum sowie einen Jury- und Besprechungsraum.

Aus der Messe wird ein Schulungsraum. Foto Palmer

 

Das Brandschutzgutachten ist abgeschlossen, das Treppenhaus bekommt einen rauchdichten Abschluss, der vorgeschriebene zweite Rettungsweg führt durch den Dachboden auf die künftig begehbare Terrasse des Optischuppens. Der Optischuppen wird neu gebaut und größer und enthält die neue Schmiede mit einem separaten Zugang. Die jetzige Schmiede wird zu einer behindertengerechten Toilette umgebaut. Hafengäste werden weiter die Toiletten im LSC-Clubheim nutzen, die neu geschaffenen Sanitärräume sind nur für die Jugend- und den Regattabetrieb vorgesehen.

Es gibt wahrscheinlich eine Förderung durch den Bayerischen Landessportverband in Höhe von voraussichtlich zwanzig Prozent der Bausumme, dazu gibt es voraussichtlich ein zinsgünstiges Darlehen über zehn Prozent der Bausumme. Diese Gelder waren in der bisherigen Kalkulation nicht enthalten. Die Kostenrechnung soll in der KW38 vorliegen.

Der Vertrag über die Liegeplätze ist mit der Stadt abgeschlossen, der LSC bekommt zehn Plätze am Schwimm- und Hängesteg. Diese Plätze werden nicht an LSC-Mitglieder vergeben, sondern sind für Club- und Regattaboote vorgesehen.

Der bisherige Durchgang neben dem Optischuppen von der Schräge zur LSC-Zufahrtsstraße soll geschlossen werden.

Am Freitag, 20. September 2019 um 18.00 Uhr ist für LSC-Mitglieder eine Begehung der Räume in der Schiffswerfte 4 geplant.