k800_hemmeter-attersee-pm9198-priv

Veit Hemmeter startet mit Sieg in die Tornado-Saison

Mit einem Sieg sind Veit Hemmeter vom Lindauer Segler-Club und sein Vorschoter Nico Lutz in die Segelsaison 2012

eingestiegen. Auf dem Attersee verteidigten sie erfolgreich ihren Titel als internationale österreichische Meister in der Tornado-Klasse. Bei 18 Teams aus vier Nationen, die in der ehemals olympischen Zweirumpfklasse am Start waren, segelte das bayerische Duo acht Mal auf Platz eins. Zwei Mal kamen sie knapp als zweite ins Ziel. Somit brauchten sie bei zwei Streichern die letzen beiden Rennen gar nicht mehr zu segeln. Vier Tage waren für die Meisterschaft angesetzt. Doch am Donnerstag (Christi Himmelfahrt) stauten sich noch die Wolken über dem Alpensee, so dass nur eine Wettfahrt zustande kam. Ab Freitag herrschten dann „traumhafte Bedingungen“, so Veit Hemmeter. Zwei bis fünf Beaufort in den Böen machten richtig Spaß auf dem Tornado. Bereits nächstes Wochenende steht für die Tornado-Segler die nächste Regatta an, der Euro-Cup beim YC Rheindelta auf dem Bodensee. Danach wird Veit Hemmeter auf einem größeren Katamaran die Langstreckenregatta „Rund um den Bodensee“ segeln. Unmittelbar nach der Regatta an Pfingsten wird der neue Kat zusammengebaut und eingesegelt. Auf dem Tornado werden Hemmeter/Lutz dieses Jahr noch in Travemünde, bei der deutschen Meisterschaft auf dem Achensee, die Schweizer Meisterschaft und vor allem die WM am Gardasee segeln. Dazwischen ist die Teilnahme am „Champions Race“ Ende August in Lindau geplant.

Volker Göbner

k800_hemmeter-attersee-pm9198-priv

X