Das Internet ist ein Fluch

Die meisten Regattasegler im LSC kennen das Problem: da hat man sich stundenlang in Regen/Flaute/brütender Hitze durch eine Regatta gequält und war am Ende besser als erhofft. Und niemand nimmt zu Hause Notiz davon. Egal, ob ein Pokal, eine Medaille, ein Zinnbecher, ein Teller, ein Fender, eine Ehrenurkunde oder ein fester Händedruck gewonnen wurde.

Natürlich wäre es am besten, es gäbe für jede Regatta am See, an der ein LSC-Mitglied gestartet ist, einen ausführlichen Bericht. Das ist aber nicht zu leisten.

Ich schreibe einen größeren Artikel für jede Clubveranstaltung. Das sind z. B. Ansegeln, Wasmundregatta, RUND UM, Pokalregatta etc. Dazu kommen Regatten, auf denen der LSC eine Mannschaft meldet. Diese Segler starten nicht als individuelle Sportler, sondern im Auftrag des Vereins als Teil des LSC-Teams.

Melden Mitglieder dagegen privat unter ihrem Namen und starten für den LSC, freut sich der Verein natürlich, dass der LSC auf den Regattabahnen vertreten ist.  Es kann aber schon aus Platzgründen nicht für jeden Start einen Bericht geben.

Deshalb wurde die neue Rubrik Newsticker eingeführt. Dort wird kurz aufgeführt, wer wann wo wie erfolgreich unterwegs war. Und zwar Eigner, Regatta und Platzierung. Schon die Aufzählung der Mannschaft macht Probleme, weil sie fast immer in den Ergebnislisten fehlt. Und gänzlich unübersichtlich würde es, wenn eine Klasse wie ORC mit acht Mann fährt, die in unterschiedlichen Kombinationen Freitag, Samstag, Sonntag gesegelt sind.

Kaum in den Griff zu bekommen ist das Problem mit erfolgreichen LSC-Mitgliedern, die auf nicht LSC-Schiffen mitgesegelt sind und sicherlich auch ihren Teil zum Erfolg beigetragen haben. Woher soll ich das wissen?

Die Erwähnung im Newsticker ist übrigens eine Bring-, keine Holschuld. Denn jedes Wochenende sämtliche Regattaereignisse am Bodensee durchzuforsten, ist nicht leistbar.

Und wenn jemand vergessen wurde, war es keine Absicht. Es wird aber leider immer wieder vorkommen.

Hat ein LSC-Mitglied den nachdrücklichen Wunsch, die Regattaerfolge der Mitglieder müssten ausführlicher gewürdigt werden, so kann er mich gerne in meiner Arbeit unterstützen. Einen Artikel schreiben, ins Internet stellen (mit Foto, Ergebnisliste und einem Link) macht rund zwei Stunden Arbeit. Benötigt es Recherche, sind es drei. Nicht einmal ein Rentner hat so viel Zeit.

Oder, man macht es wie in der guten alten Zeit: Wer auf einer Regatta war, bringt eine Ergebnisliste mit und hängt sie ans Schwarze Brett.

X