Regattasegeln nach Corona

Der Lindauer Segler-Club hat nach einer anderthalbjährigen Coronapause wieder eine Regatta organisiert. Zur Pokalregatta der Lacustre waren neun Schiffe gekommen. Wegen der Abstandsregeln gab es für die Teilnehmer weder eine offizielle Siegerehrung noch ein gemeinsames Abendessen. „Das macht alles nichts,“ meinte Martin Kühne aus Arbon. „Solange wir nur endlich zusammen wieder auf dem Wasser Regatta segeln können.“

Drei auf der Kreuz. Foto Osner

Und Wettfahrtleiter Stefan Latzel hatte Glück mit dem Wetter: am Samstag (19.6.2021) reichte es für vier Läufe, am Sonntag kamen noch einmal zwei dazu, bei zwei bis fünf Beaufort. Obwohl es an beiden Tagen anfangs nach Flaute ausgesehen hatte. Zwei Windsysteme standen an beiden Tagen gegeneinander. Einmal setzte sich der Nordwind durch, dann wieder der West. „Ich habe halt sehr kurze Kurse gelegt und mir zwischen zwei Wettfahrten keine Zeit gelassen,“ meinte Stefan Latzel. „Wir hatten häufig Dreher von 40 Grad, da musste ich immer entscheiden, weiterfahren oder den Kurs wieder umbauen.“

Mirage 200 und Rampass 67 auf der Kreuz. Foto Osner

Mit fünf ersten Plätzen (die sechste Wettfahrt war der Streicher) siegte Gerhard Jahn vom Bregenzer Segel-Club vor Erich Buck vom Yacht Club Langenargen und Georg Geyer vom Zürcher Segel Club.

Die Ergebnisliste

Sieger Gerhard Jahn (links) vor dem drittplatzierten Georg Geyer. Foto Heine

Der Vorschoter stabilisiert auf dem Vorwindkurs den nach vorn gelassenen Mast. Foto Osner

270 auf der Kreuz. Foto Osner

Spibergen. Foto Osner

Gerhard Jahn (245) beim Spibergen. Foto Latzel

Weitere Bilder stehen auf www.Foto-Osner.com

 

X