Vorstand wiedergewählt

Die Jahreshauptversammlung des Lindauer Segler-Clubs hat am Freitag, 22. Februar 2019 die Vorstandschaft des LSC bestätigt. Karl-Christian Bay erhielt als 1. Vorsitzender 164 Ja und elf Nein-Stimmen. „Ich bedanke mich herzlich für das in mich gesetzte Vertrauen,“ sagte Bay nach der Wahl. „Ich möchte mich aber vor allem auch bei ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern bedanken, die in den vergangenen Jahren viel Zeit und Engagement für den Club aufgebracht haben“.

Die neue Vorstandschaft LSC 2019 Foto Heine

Im Amt des Jüngstenwarts folgt Karoline Zuderell auf Markus Mayer, Robert Blennemann übernimmt den Kassenwart von Brigitte Heine. Nach Martin Cosalter betreut jetzt Harald Störr das Clubhaus, und anstelle von Alexander Gerstner hält Georg Binder den Kontakt zu den Sponsoren.

Horst Poralla (rechts) wird als Kassenprüfer verabschiedet Foto Heine

In der Generaldebatte nahmen die knapp 200 Mitglieder in der Inselhalle die jüngste Entwicklung zur Schiffswerfte fast ausnahmslos positiv zur Kenntnis. „Wir sind in den vergangenen Tagen ein wesentliches Stück weitergekommen,“ stellte Karl-Christian Bay das Jugend- und Ausbildungsprojekt den Mitgliedern vor. „Von der Stadt gibt es jetzt einen Vorschlag für einen Mietvertrag. Die Vertragslaufzeit beträgt 25 Jahre mit der Option für eine zehnjährige Verlängerung, die Höhe der Miete ist unverändert – und es gehören zehn Wasserliegeplätze zum Objekt. Und auch bei den Sanierungskosten – die den LSC treffen – bleibt es bei einem Budget von 475.000 Euro.“ Außerdem stelle die Stadt Geld für die Sanierung der Außenhülle bereit.

Bemängelt wurde in der Generaldebatte allerdings die teils fehlende Kommunikation in den vergangenen Monaten. Bay räumte diesen Fehler ein, verwies aber auf die monatelangen Verhandlungen mit der Stadt Lindau, die nicht gefährdet werden sollten. „Wir werden Sie aber künftig schneller über neue Entwicklungen informieren,“ versprach Bay.

Neben der Schiffswerfte war noch der Rückzug des LSC aus der Deutschen Segelbundesliga das zweite wichtige Thema des vergangenen Jahres. „Wir mussten aussteigen,“ so Bay zu den Mitgliedern. „Wir waren nicht wettbewerbsfähig und werden uns jetzt in der J70-Klasse auf den Juniorenbereich, die Battles und künftig eventuell die Juniorenbundesliga konzentrieren“.

Max Kohlhund erfährt von der Verleihung des Clubpokals Foto Heine

Die scheidende Schatzmeisterin Brigitte Heine stellte die Finanzen des vergangenen Jahres vor. „Die Kasse hat sich besser entwickelt als erwartet,“ so Heine. „Die RUND UM war erfreulich, das budgetierte Gesamtdefizit haben wir um 2.500 Euro unterschritten, obwohl wir das Dach der Halle Zech zusätzlich sanieren mussten.“ Im internen Mitgliederbereich ist die Budgetplanung für 2019 veröffentlicht.

Max bekommt den Clubpokal Foto Heine

Für sein jahrzehntelanges Engagement erhielt Max Kohlhund den Clubpokal 2018. Laudator Andi Lochbrunner erinnerte an Max Hilfe bei der Sanierung der ‚Bayern II‘. „Wenn der Club eine helfende Hand braucht, dann steht Max immer bereit.“

25 Jahre Mitgliedschaft Foto Heine

40 Jahre Mitgliedschaft Foto Heine

50 Jahre Mitgliedschaft Foto Heine

65 Jahre Mitgliedschaft Rainer Niemann (Mitte) Helmut und Hermann Stalter Foto Heine