“Das geht vorbei”

Das Ansegeln 2021 ist anders verlaufen als in früheren Jahren. Zuerst bekam jedes teilnehmende Schiff ein kleines Paket, das Petra Guinand und Nina Kaschube liebevoll gepackt hatten. “Das geht vorbei”, lautete der Titel der Karte an der Sektflasche, damit verbunden die Wünsche, dass nach Corona endlich wieder Normalität im Club einkehren möge.

Coronabedingt gab es beim Ansegeln keine Gastronomie. Die Mitglieder hatten selbst ihre Gläser mitgebracht und standen diszipliniert vor dem von Winni Ermler spendierten Fass Einlaufbier. Und sie suchten sich jeweils ein freies Plätzchen auf dem Clubgelände.

32 Schiffe plus sechs Optimisten der Jüngstengruppe waren zur Ansegel-Ausfahrt gekommen, insgesamt an die 100 Personen. Viele Crews nahmen es mit Erleichterung, dass diesmal keine Wettfahrt (die geht auch vorbei) gefahren werden musste, sondern dass es bei einer gemütlichen stressfreien Ausfahrt in der Bregenzer Bucht blieb. Wenn auch mit etwas wenig Wind. Der angekündigte Föhnsturm hielt sich so lange zurück, bis alle wieder zurück im Hafen waren.

Die Optis beim Ansegeln Foto Sternbeck

Die ‘Möve II’ auf dem Heimweg. Foto Kühnbach

Die Esse hatte kurz Wind eingefangen. Foto Osner

 

X